Einwurf 309: Denkmäler stürzen und ersetzen

14.06.2020

Kolumbus: Denkmal bitte stehen lassen. Magellan, Livingstone, Stanley, Humboldt, Darwin und (vor allem) Nansen: Ebenfalls stehen lassen. Die haben keine grossflächigen Völkermorde veranstaltet, Wagner und Nietzsche auch nicht. Es gibt bessere Ziele: Cortés und Pizarro zum Beispiel, oder die Monarchen, in deren Dienst solche Leute standen. Ferry, Rhodes und Churchill sind auch nicht schlecht. Churchills Heiligenschein nervt schon seit Jahrzehnten. Wenn er sich nicht an Hitler hochgeschaukelt hätte, wäre er heute wohl nur noch als Kolonialist bekannt. Ein Riesenschwein war der belgische König Leopold II. Seine Hinterfotzigkeiten wirken bis heute nach. Wegen dem hätte man auch in Brüssel eigentlich schon längst ein Holocaust-Denkmal aufstellen müssen. «Bloss» wegen Anne Frank und anderen Juden waren seine einem alttestamentarisch-fundamentalistischen Protestantismus zugeneigten niederländischen Nachbarn aber nicht besser. Sie pflegten ihren eigenen kolonialen Wahnsinn, und dazu gehörten natürlich auch die Abenteuer in Südafrika. Was soll dort mit dem Voortrekker-Monument geschehen? Man könnte es ja auch stehen lassen und dafür gleich daneben ein Antiapartheid-Weltzentrum aus dem Boden stampfen (mit einer Filiale in Palästina). Herzog und De Meuron würden sowas problemlos innerhalb von drei Monaten erledigen. 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Kategorien
Archiv
Please reload

© 2020 PELESP GmbH

PELESP GmbH
Wannenstrasse 8E
CH-8800 Thalwil
+41 44 720 12 73

mail@pelesp.ch

Disclaimer            Impressum