Einwurf 551: Behördenwahlen am Zürichsee


Ende März haben wir in Thalwil Gemeindewahlen, und man würde meinen, es gehe auch hier um Krieg und Frieden, um Leben und Tod. Sicher meint das jedenfalls die FDP, und darum hat sie schon im Januar ein multimediales Flächenbombardement gestartet, neben dem Putin, Xi Jinping, Kim Jong-un und die iranischen Mullahs wie senile Gartenzwerge dastehen. Das macht durchaus «Sinn», denn der Totalitarismus ist ja wieder Mode, und diese Gelegenheit muss man beim Schopf packen. Zur Sicherung der Alleinherrschaft hat sich die FDP Thalwil mit zwei Kläffern garniert, einem von der SVP und einem von der so genannten Mitte (welche gar keine Mitte ist, was man gerade hier wieder sieht - wie übrigens auch im Kanton Waadt, wo sie die Wahlen gerade hinter sich haben).


Man hat also die Wahl zwischen einer totalitären Front und einem wilden Haufen von dummen, faulen, nutzlosen Dahergelaufenen, die vom richtigen Leben keine Ahnung haben. Zum Glück wird die Suppe am Schluss dann aber doch nicht so heiss gegessen, und die FDP hat einmal mehr bewiesen, dass auch sie zumindest davon keine Ahnung hat, wie man seriös mit seinem Geld umgeht.

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv