© 2019 PELESP GmbH

PELESP GmbH
Wannenstrasse 8E
CH-8800 Thalwil
+41 44 720 12 73

mail@pelesp.ch

Disclaimer            Impressum

WPK-BLOG

„Die Welt muss Seele haben“

24.07.2019

Bei den Europawahlen haben die «Guten» zwar etwas an Terrain eingebüsst, sie sind den «Schlechten» aber immer noch haushoch überlegen. Die grossen vier «Fraktionen der Vernunft» sollten nun jedoch ein gemeinsames Aktionsprogramm auf die Beine stellen und konsequent aufhören, das braune Pack irgendwie «in die Verantwortung einbinden» zu wollen. Das wird nie funktionieren, das ist nichts als Kapitulation und Selbstmord. Die Vernünftigen müssen sich vielmehr untereinander zusammenraufen und das braune Pack gnadenlos anfassen, auch rhetorisch, denn die beinharte Sprache ist die einzige, die es versteht.

Europa ist Vielfalt in der Einheit und Einheit in der Vielfalt. Will heissen: Magna Carta und Goldene Bulle, Menschenrechte und Föderalismus, Demokratie und Rechtsstaat, Pluralismus und Toleranz. Aber man lässt sich nicht alles gefallen. Mit einer derartigen, weltweit einmaligen USP darf man nicht fahrlässig umgehen. Allein mit ihr gibt es «kreative Genies» wie Shakespeare, Kant, Newton oder...

04.07.2019

Idealisten-Bashing hat es schon immer gegeben, nicht erst heute im Internet. Auch Karl Popper und seine Schüler haben das gemacht und machen es immer noch. Im Fokus des «intellektuellen» Bashings steht dabei regelmässig der griechische Philosoph Platon. Im Gegensatz zu dessen «realistischem» Schüler Aristoteles (den man sich ohne den Lehrer ja eigentlich gar nicht vorstellen kann), gilt er als «böse», weil er die Macht des Geistes über die Macht des Körpers gestellt hat. Von daher müsste man wie Nietzsche, der in Platon so etwas wie einen «Vorchristen» sah, auch Jesus verteufeln. Aber das getrauen sie sich dann doch nicht und beweisen damit einmal mehr ihre unkritische, ideologiegesteuerte «Unlogik der Forschung».

Richtig ist, dass viele «Idealisten» gar keine sind und zu «realistischen» Monstren mutieren, sobald sie an die Macht gelangen. Auch Karl Marx hat klar unterschätzt, dass seine «historische Zwischenphase» der Diktatur des Proletariats nicht in den humanistischen Kommunismus fü...

01.07.2019

Für verschiedene Suchtmittel haben wir Sondersteuern: Benzin, Zigaretten, Alkohol, bald wohl auch Zucker, aber die grösste zeitgenössische Sucht lassen wir diskussionslos unbesteuert: Smartphones und Social Media. Das muss sich sofort ändern. Wir brauchen so etwas wie Twitter-, Facebook-, Whatsapp- und Instagram-Steuern. Damit trifft man mehrere Fliegen auf einen Streich: Leere Staatskassen sind auf einen Schlag wieder gefüllt, Schulden sind zurückgezahlt, die leistungsfeindlichen und betrugsanfälligen Einkommenssteuern kann man abschaffen, und gleichzeitig werden endlich die Hass- und Verblödungswellen gebremst, welche mittlerweile praktisch alle Kanäle dominieren, wenn sie nicht gerade XING oder LinkedIn heissen.

Please reload

Please reload

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv
Please reload