Einwurf 224: Antisemitismus und Israel


Der hässliche Vormarsch des Antisemitismus kann nur gestoppt werden, wenn Israel den Palästinensern einen vollwertigen, territorial kompakten Staat ohne jüdische Siedlungsexklaven und mit einem entmilitarisierten Korridor zwischen den beiden Teilen (Westbank und Gaza) zugesteht. In diesem Zusammenhang muss Jerusalem dreigeteilt werden: Hauptstadt von Israel, Hauptstadt von Palästina und eine mit dem Vatikan vergleichbare, selbstständige «UNO-City».

Natürlich sind auch andere Massnahmen angesagt, aber wenn sich im Mittleren Osten nichts dergleichen bewegt, sind sie reine Geldverschwendung. Man kann den Leuten nicht glaubwürdig beibringen, Israel und Judentum seien nicht dasselbe, solange ihnen Netanyahu und Co. genau das Gegenteil beweisen. (Deren demonstrative Verbrüderung mit den herrenrassistischen Trump-USA erleichtert die Aufgabe auch nicht unbedingt.)

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv

© 2020 PELESP GmbH

PELESP GmbH
Wannenstrasse 8E
CH-8800 Thalwil
+41 44 720 12 73

mail@pelesp.ch

Disclaimer            Impressum