Einwurf 373: Der Ungeist von Genf


Die Schweiz hat eine Scheissregierung und vor allem einen Scheissaussenminister. Der neueste Beweis: Frankreich, Deutschland und «Skandinavien» protestieren umgehend, öffentlich und profiliert gegen die Brüskierung ihrer Diplomaten in Ägypten. Sie hatten sich mit diktaturkritischen NGOs getroffen, nichts mehr und nichts weniger. Die Schweiz aber macht überhaupt nichts, denn es geht um Menschenrechte. Da sei Diskretion angesagt, heisst es in Bern. «Esprit de Genève»: Blablabla, und klar, dem organisierten Verbrechen «gefällt das», sehr sogar.


Zur «Einmischung in innere Angelegenheiten»: Stellen Sie sich vor, Ihre Kinder, Geschwister oder Eltern seien mir nichts dir nichts in ein Dreckloch geschmissen worden, weil sie sagten, was sie dachten, und dann kommen «ausländische» Diplomaten und wollen Sie unterstützen, und sei es «nur» moralisch. Würden Sie denen auch nahelegen, sie sollen doch bitte diskret den Mund halten, damit die «inländischen» Plagegeister ungestört weiterwüten können?

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv

© 2020 PELESP GmbH

PELESP GmbH
Wannenstrasse 8E
CH-8800 Thalwil
+41 44 720 12 73

mail@pelesp.ch

Disclaimer            Impressum