Einwurf 413: Geschlechterkampf - Neue Erkenntnisse


Das ist die Lektion aus der Gates-Scheidung: Die Frau macht sich unsexy, wartet auf eine Affäre des Mannes und lässt sich dann scheiden. Für die Frauen ist das ein sehr lukratives Geschäft, denn sie können es problemlos ohne Sex, die Männer eher nicht.


Auch die nunmehr anvisierte Sexualstrafrechtsreform eröffnet neue Perspektiven. Eine Frau sagt einem Mann nicht einfach so, dass sie Geschlechtsverkehr haben will, ein Mann einer Frau hingegen schon. Dann kann sie ihn wegen Belästigung anklagen. Da geht es zwar weniger um ein Geschäft, sondern vielmehr um eine Machtdemonstration.


Gut, ein «Konsens» ist hier eigentlich selbstverständlich und macht den Spass auch erst richtig möglich. Es braucht aber zwei Zeugen, wenn dieser bilaterale Vertrag abgeschlossen wird, denn sonst ist er nichts wert. Die Männer, denen das zu kompliziert ist, können ja eine Nutte bestellen oder direkt ins Puff gehen, solange man das noch darf.


Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv