Einwurf 535: Die Befreiung vom Organspendenzwang


Die Politiker schlagen vor, dass die Bürger/innen schriftlich bestätigen müssen, nach ihrem Tod ihre Organe nicht spenden zu wollen («Widerspruchslösung»). Das ist, wie wenn du vorsorglich festhalten musst, dass du jemanden anklagen kannst, der dich gefoltert hat. Andernfalls geschieht nichts, bzw. du bist/warst mit den Handlungen deines Folterers voll einverstanden. Hey Boy, wo sind wir denn da? Sind die alle völlig übergeschnappt? Muss man sich jetzt Schritt für Schritt sämtliche Rechte und Freiheiten, für die unsere Vorfahren ihre Existenz geopfert haben, über schriftliche Verträge neu erkämpfen?

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv