Einwurf 536: Mossad please

Aktualisiert: 25. Feb.


Dass die Chinesen und die Russen die angelsächsische Weltherrschaft und die darin einverleibten «völkerrechtlichen Kolonien» hassen, ist kein Zufall; wir haben wiederholt darauf hingewiesen. Aber was Putin nun in der Ukraine macht, liegt auf der genau gleichen Linie und ist definitiv nicht akzeptabel. Jetzt muss der Mossad ans Werk. Dann hat der wenigstens einmal etwas Gutes getan. Es geht da unter anderem auch um Taiwan, und es darf unter keinen Umständen dazu kommen, dass sich Putin den lupenreinen völkerrechtswidrigen Genozid der Amerikaner im Irak auch noch zum Vorbild nimmt.


Klar hatten wir wie viele andere gemeint, Putin werde trotz seinen imperialen Träumen im Umgang mit der Ukraine «einigermassen rational» bleiben. Doch auch das Nordstream-Pipeline-Theater hat wesentlich dazu beigetragen, dass er nun durchdreht. Die Amerikaner sind ja bloss gegen diese Pipeline, weil sie den Verkauf ihrer eigenen (nicht konkurrenzfähigen) Energie und derjenigen ihrer musterdemokratischen Freunde im Mittleren Osten verkaufen wollen. Statt von den Russen sollen wir einfach von ihnen und dem «Kashoggi-König», der gerade den Jemen kaputthaut, abhängig sein. Mahlzeit!*


Die Schweiz will «vorläufig» keine «eigenen» Sanktionen verhängen; die Geschäfte mit den Russen sind halt viel zu lukrativ. Darum sagen sie in Bern jetzt einfach, man dürfe die Rolle der «Dialogvermittlerin» nicht aufs Spiel setzen. Als ob die etwas wert wäre. Was hat das Genfer Treffen von Biden und Putin gebracht? …. Eben.


Pro Memoria: Der «Westen» (bestehend u.a. aus Neuseeland, Japan, Thailand, Indien, Honduras, Brasilien, Kongo, Saudi-Arabien und Israel) ist entweder ein Mythos oder reines Wunschdenken oder beides zusammen. Nur Idioten wollen von Trump oder seinen Geiseln geführt werden. Die EU soll sich nun endlich zusammenraufen und ein eigenständig-amerikafreies, starkes Sicherheitsdispositiv aufziehen. Und im Notfall eben den Mossad einkaufen.


* Auch der Marshallplan war ein Kolonisierungsprogramm. Er war immerhin besser als der Morgenthauplan. Mit diesem hätte man das ganze Versailles-Desaster, welches die Hitlerei massgeblich mitverursacht hat, buchstäblich wiederholt. Dass es nicht so lief, war auch der sowjetischen Gefahr zu verdanken.



Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv