top of page

Einwurf 616: Wir und die anderen

Aktualisiert: 22. Jan. 2023


Wahlen im Kanton Zürich und verkehrte Welt: Ausgerechnet jene Parteien, die ständig vom Sparen palavern und dem Staat Geldverschwendung vorwerfen, überfluten Stadt und Land, Medien und Briefkästen mit einem regelrechten Werbetsunami. Sie selber sparen also überhaupt nicht, und was beim Staat als Geldverschwendung gilt, ist bei ihnen anscheinend eine Selbstverständlichkeit. Da soll noch einer drauskommen. Oder so rum: Selber schuld, wer Leute wählt, die ihrer Mitwelt Wasser verordnen, damit sie selber Wein saufen können.


Auf der Spitze des Eisbergs befindet sich aber keine Partei, sondern ein «bürgerlicher» Einzelgänger. Amrein heisst er. Er muss Multimillionär sein, und man fragt sich, wie er das geschafft hat. Wohl irgendwo in oder am Rand der organisierten Kriminalität. Denn sein Kosten-Nutzen-Kalkulationsvermögen ist katastrophal. Seine Kampagne kostet garantiert mindestens 100'000 Franken, aber er hat nicht den Hauch einer Chance, gewählt zu werden.

Comments


Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv
bottom of page