Einwurf 134: Twitter-Steuern


Für verschiedene Suchtmittel haben wir Sondersteuern: Benzin, Zigaretten, Alkohol, bald wohl auch Zucker, aber die grösste zeitgenössische Sucht lassen wir diskussionslos unbesteuert: Smartphones und Social Media. Das muss sich sofort ändern. Wir brauchen so etwas wie Twitter-, Facebook-, Whatsapp- und Instagram-Steuern. Damit trifft man mehrere Fliegen auf einen Streich: Leere Staatskassen sind auf einen Schlag wieder gefüllt, Schulden sind zurückgezahlt, die leistungsfeindlichen und betrugsanfälligen Einkommenssteuern kann man abschaffen, und gleichzeitig werden endlich die Hass- und Verblödungswellen gebremst, welche mittlerweile praktisch alle Kanäle dominieren, wenn sie nicht gerade XING oder LinkedIn heissen.

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv