Einwurf 555: Apokalyptische Pneuteile



Kürzlich waren wir in Südafrika unterwegs. Da hat es quasi ununterbrochen Hunderte von Menschen, Tieren und Gegenständen «auf den Fahrbahnen», auch auf den Autobahnen. Die Autofahrer sind aber nicht blöd und wissen genau, wie sie sich in diesem Szenario verhalten müssen. Sie brauchen keine Verkehrshindernismeldungen vom Radio, und die wären eh ohne Anfang und Ende, d.h. die Sender würden nur noch Verkehrshindernismeldungen durchgeben und sonst rein gar nichts mehr.


Dann kamen wir nach Hause und hörten auf Radio SRF, eingeklemmt zwischen den Massakern in der Ukraine, dem Chaos im Libanon und dem Massensterben hungernder Kinder in Afrika, dass irgendwo in der helvetischen Pampa «Pneuteile auf der Fahrbahn» liegen, und das mehrmals hintereinander, bis das dumme Zeug endlich irgendwie weggeflogen war.


Das ist nicht nur völlig lächerlich, sondern eine abgrundtiefe Beleidigung aller Opfer der genannten (und anderer) Katastrophen. Die unsensiblen, pietätlosen Vollidioten, welche Qualitätssendungen wie «Rendez-vous» und «Echo der Zeit» mit solchen geradezu geisteskrank unverhältnismässigen Pneuteilemeldungen versauen, sollten unverzüglich zum Teufel gejagt werden.


Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv