© 2020 PELESP GmbH

PELESP GmbH
Wannenstrasse 8E
CH-8800 Thalwil
+41 44 720 12 73

mail@pelesp.ch

Disclaimer            Impressum

WPK-BLOG

„Die Welt muss Seele haben“

15.01.2020

Sind Sie dick? Ja? Dann haben Sie es gut: Sie sind nicht nur «mehrheitsfähig», sondern voll im Megatrend. Der Schlankheitswahn sei geisteskrank, sagen und schreiben die Glücksphilosophen, der führe bloss in die Fress-Kotz-Hölle, zu anderen Magersüchten und in die Depression. Dagegen soll man zu «seiner Figur stehen», egal wie «scheinbar unförmig» die nun sei. Denn Schönheitsideale seien dem Wandel der Zeit unterworfen. Was heute gelte, sei morgen schon wieder Schrott. 

Gut, wenn das so ist, dann soll doch jeder fressen und saufen, was ihm gerade vor das Maul geklatscht wird. Pausenlos an jeder Strassenecke, im Tram, während der Arbeit, auf der Toilette, im Bett beim Fernsehen vor dem Einschlafen usw. Man soll sich die Lebensfreude nicht durch genussfeindliche Besserwisser zerstören lassen, sagen und schreiben sie. Und überhaupt: Den Hunger zu unterdrücken, sei ein Unsinn wider die Natur.

Doch wer diese Linie einschlägt, der soll dann bitte auch die Folgen seines Tuns aus dem eigenen Sack...

14.01.2020

Das müssen die Asylbewerber aus der «Dritten Welt» oder dem «globalen Süden» schon wissen: Sie können die «kulturellen Werte» ihrer Herkunftsgesellschaft in Europa nicht 1:1 weiterpflegen. Denn das würde ja bedeuten, dass sie die Sauerei, der sie den Rücken gekehrt haben, bei uns wieder einführen. Das liegt jedoch weder in unserem noch in ihrem eigenen Interesse. Dabei geht es nicht um Kochrezepte oder Volksmusik, sondern um zentrale Lebensthemen wie die Behandlung der Frauen durch die Männer oder die Einstellung zu Leistung und Zuverlässigkeit.

Darüber hinaus sollten sich eigentlich alle Immigranten überprüfbar als integrationswillig erweisen. Das gilt auch für die hochqualifizierten Fachkräfte aus der «Ersten Welt» oder dem «globalen Norden». Am besten läuft das über den Sprachunterricht. «Die Sprache ist das Haus des Seins». D.h. wer seinen Niederlassungsstatus behalten will, muss jedes Jahr einen immer schwieriger werdenden Nationalsprachtest bestehen (also meistens nicht Englisch)....

06.01.2020

Die «Gelbwesten» (und ihre Geistesgenossen auf der ganzen Welt) fordern «Anschlüsse». Wegen der Globalisierung und der Digitalisierung gebe es immer mehr «Anschlussverlierer», sagen sie. Einverstanden, aber dann sollen sie nicht die Le Pen-Faschisten wählen, sondern die Grünen. So kriegen sie nämlich ihre «Anschlüsse». Doch sie wählen die Grünen nicht, und die Faschisten schliessen aus, nicht ein oder an. Das ist deren Grundauftrag. Mit anderen Worten: Die «Gelbwesten» sind entweder genauso ignorant und rücksichtslos wie ihre Feinde oder dann sind sie hoffnungslos masochistisch. Für nachhaltige Reformen taugt weder das eine noch das andere.

21.12.2019

Das amerikanische Parlament hat das Massaker der Türken an den Armeniern endlich auch als Genozid anerkannt, ein rein für sich genommen absolut richtiger Entscheid. Herr Erdogan hat dann natürlich zurückgeschossen und gemeint, die Amerikaner hätten ihrerseits einen Genozid auf dem Gewissen, denjenigen gegen die Indianer. Damit hat auch er vollkommen Recht; er hätte sogar problemlos noch weitere Genozide ins Feld führen können.  

Donald Trump, konsequent wie er ist, hat sich sofort vom Entscheid des Parlaments distanziert. Es ist klar, dass es für ihn gar keine Genozide gibt, denn er will sich ja die Freiheit erhalten, selber solche zu veranstalten, ohne dass es dabei ein Theater gibt. Wahrscheinlich würde er auch den Holocaust ableugnen, wenn er ohne die Unterstützung von fundamentalistischen Juden und Christen regieren könnte.   

Genozide sind immer schlecht, selbst wenn «nur» 5000 Personen massakriert wurden. Trotzdem darf man auch hier die Verhältnismässigkeit nicht aus...

16.12.2019

Wer offene Ohren hat, dem fällt auf, dass das apokalyptische Lamento derzeit Hochkonjunktur hat. Eine «letzte Chance» jagt die andere und vielen wird ganz sturm dabei. In der Tat: Auch die Umweltkonferenz von Madrid war wieder nichts als zum Fenster hinausgeschmissenes Geld. (So etwas wollen wir jetzt definitiv nie mehr.) Die Börsenkurse sind hoffnungslos aufgebläht. In den Regierungen und vor allem in den Parlamenten machen sich lauter infantile Faschisten und andere kleinkarierte Deppen breit, die keine Ahnung davon haben, was in der grossen Welt wirklich abgeht usw. Die «unheilige Allianz» von Kasinokapitalismus in der Wirtschaft und Rechtsextremismus in der Politik verursacht Kopfweh.

Aber wir lassen uns nicht unterkriegen. Alle haben ihre Kehrseite, selbst rücksichtslose Idioten. Sie sind nämlich nicht nur schändlich, sondern auch lustig. Das Jahr 2020 hat sogar das Zeug, aussergewöhnlich lustig zu werden.

  

Das grösste bereits angelaufene Kabarett ist die Selbstdemontage der a...

13.12.2019

Unlängst sind die bekannten SVP-Politiker Köppel und Mörgeli in einem Restaurant mit Milchshake abgewaschen worden. Das ist natürlich eine Sauerei, die man niemandem gönnt. Grosse Entrüstung allerseits, man verurteilt wie üblich «aufs Schärfste». Auch wir haben kein Verständnis für solche Sachen, sehr wohl aber Erklärungen. (Das ist nicht dasselbe; das schrieben wir schon nach dem 11.09.2001 und wiederholt im Zusammenhang mit den von den Neofaschisten erfundenen und geschürten «Ängsten in der Bevölkerung».)  

Die Kernfragen sind: «Wer geht gegen wen vor?», «Wer hat provoziert und wer hat reagiert?» und vor allem «Wo liegen die Gründe dafür?» Nach unserem Wissensstand lassen die Radaubrüder des Schwarzen Blocks hilflose Behinderte, alte Frauen, kleine Kinder und kranke Tiere in Ruhe und stürzen sich primär auf rücksichtslose Machthaber, deren «Vollstrecker» (siehe oben) und deren Besitz. Also auf Personen, welche für die Umweltzerstörung, den Neofaschismus, die Raffgier, Allianzen m...

09.12.2019

Reporterin: Herr Keller, Sie sind ein extrem vielbeschäftigter CEO, Sie führen über 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Sie haben eine 80-Stunden-Woche, Sie jagen von Termin zu Termin, und das sehr häufig auch im Ausland. Wie erholt man sich von diesem Dauerstress?

Keller: Mit der Familie. Sie ist mir das Wichtigste im Leben. Daher schalte ich am Wochenende weitgehend ab und nutze jede freie Minute, um sie mit meinen Kindern zu verbringen. Das sind immer wunderbare Momente.

Reporterin: Die Familie als Wochenendtankstelle. Macht Ihre Frau das auch so?

Keller: Ich habe mit meiner Frau vereinbart, dass sie ihre beruflichen Ambitionen etwas zurückstellt, solange die Kinder klein sind. Zudem haben wir eine Nanny und eine Putzfrau für diverse Entlastungsdienste angestellt, Kochen, Waschen und so weiter. Das sind übrigens angenehme und gut bezahlte Arbeitsplätze für zwei sehr fleissige und liebenswürdige Ausländerinnen.

Reporterin: Gefällt den Frauen und den Kindern das?

Keller: Ja, das alles i...

28.11.2019

Ernst hat einen Freund, der hat sich mit seiner Frau verkracht. Sie hat ständig blöd gemotzt, weshalb er ihr schliesslich davongelaufen ist und eine neue Frau gefunden hat. Mit der ging es dann aber auch nicht, und so ist er nun halt schon wieder «auf der Suche».

Weil Ernst manchmal auch Krach hat mit seiner Frau, hat ihm das zu denken gegeben. Denn schon mehr als einmal wäre er ihr auch am liebsten davongelaufen. Doch das bringt ja nichts, wenn man nachher wie sein Freund bloss im Seich landet, mit dem ganzen Kollateralkarsumpel wohlverstanden: Kinder, Sozialleben, Häuser, Finanzen, Anwälte, Psychiater usw.

Eine Auswechslung lohnt sich logischerweise nur, wenn die neue Partnerin mindestens so gut ist wie die bisherige, und Ernsts Anforderungen sind nicht ohne. Von seiner Partnerin erwartet er zwar keine Perfektion, aber selbstbewusst, intelligent, kritisch, tolerant, schön, herzlich, unternehmungslustig, munter, körperlich fit und psychisch stabil sollte sie schon sein. Eine fettleibige...

25.11.2019

Der «LGBTI-Komplex» stiftet Verwirrung, zumal da ständig noch neue Abkürzungen hinzukommen, «A» («Asexuell») zum Beispiel oder «Q» («Queer»). Zeit also, für ein bisschen Ordnung zu sorgen.

Sicher ist, dass die Menschheit nur Bestand hat, wenn Männer und Frauen Kinder zeugen, egal ob «natürlich» oder «künstlich». Niemand ist von einem so genannten «dritten Geschlecht» gezeugt worden und kann somit auch nicht einem «dritten Geschlecht» angehören. Und wie soll sich dieses «dritte Geschlecht» eigentlich vermehren können? Homo- und bisexuelle Menschen haben kein «drittes Geschlecht», sondern sind entweder Männer oder Frauen, denen heterosexuelle Beziehungen keine Erfüllung bringen oder gänzlich missfallen. Auch Transsexuelle können hetero-, homo- oder bisexuell sein, nur wechseln sie irgendwann mal ihr Geschlecht, von Mann zu Frau oder von Frau zu Mann, je nachdem.

Etwas komplizierter wird es bei den Intersexuellen. Auch die sind aber weder «geschlechtslos» noch «geschlechtsneutral», sondern...

25.09.2019

«Wahlkämpfer und Staatsterroristen aller Länder, vereinigt euch, hier spricht Mark Zuckerberg.»

«Wollt ihr die totale Verblödung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Verstrahlung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Verfettung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Verkrüppelung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Erblindung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Überwachung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr den totalen Burnout?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Vereinsamung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Depression?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Versklavung?»

«Ja, ja, ja! Voll, super, geil, mega, cool, krass!»

«Wollt ihr die totale Rohstoffplünderung?»

«Ja, j...

Please reload

January 14, 2020

January 6, 2020

Please reload

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv